Chemnitz - Der Präsident des Deutschen Bauernverbandes, Gerd Sonnleitner, hat Widerstand gegen die von EU-Landwirtschaftskommissar Franz Fischler geplante Reform der Agrarpolitik angekündigt. Die Vorschläge seien so keinesfalls zu akzeptieren, sagte Sonnleitner der Chemnitzer "Freien Presse" (Donnerstagausgabe) zufolge. Scharfe Kritik übte der Bauernpräsident an den Preissenkungen bei Milch und Getreide, die die Landwirte in Ost und West hart treffen würden. Hinzu komme bis 2013 die stufenweise Absenkung der Ausgleichszahlungen um 20 Prozent. Das sei angesichts der stark schrumpfenden Einkommen zusätzlich nicht mehr zu verkraften.

Zugleich lehnte Sonnleitner die vorgesehenen 38 EU-Verordnungen ab, "die den Bauern übergestülpt werden sollen". Die europäischen Bauern entwickelten sich immer mehr vom "Landwirt zum Bürowirt", sagte er der Zeitung zufolge.(APA/AP)