San Diego - Der US-Hersteller von Mobilfunkgeräten Qualcomm hat im abgelaufenen ersten Geschäftsquartal bis Ende Dezember den Gewinn dank höherer Nachfrage in China und Japan deutlich gesteigert. Der Nettogewinn habe 241 Millionen Dollar oder 0,30 Dollar je Aktie betragen nach gut 139 Millionen Dollar ein Jahr zuvor, teilte der kalifornische Konzern in San Diege am Mittwoch mit. Auf Pro-Forma-Basis vor Investitionen und Firmenwertabschreibungen lag der Gewinn je Aktie bei 0,42 Dollar nach 0,23 Dollar vor Jahresfrist. Der Umsatz stieg auf 1,1 Milliarden Dollar von 698,6 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum.

Im nachbörslichen Instinethandel verteuerten sich Qualcomm-Aktien auf 38,14 Dollar von 36,99 Dollar zum Schluss der Nasdaq.(APA/Reuters)