London - Die britische Polizei hat im Zusammenhang mit den Ermittlungen zum Fund des hochgiftigen Stoffs Ricin eine weitere Person unter Terrorverdacht festgenommen. Wie Scotland Yard am Donnerstag mitteilte, wurde der 31-jährige Nordafrikaner am Mittwoch in London gefasst.

Die Festnahme stehe im Zusammenhang mit denen vom 5. Jänner und der Durchsuchung einer Moschee in London in dieser Woche. Der Mann werde derzeit verhört, offiziell seien aber noch keine Vorwürfe gegen ihn erhoben worden.

Die britische Polizei hatte nach eigenen Angaben am 5. Jänner in einer Londoner Wohnung Ricin gefunden. Im Zusammenhang mit dem Fund hatte sie am Montag im größten Anti-Terror-Einsatz seit den Anschlägen vom 11. September 2001 eine Moschee gestürmt, die als Treffpunkt radikaler Moslems galt. Die britische Regierung hat in den vergangenen Monaten wiederholt vor Anschlägen mit chemischen und biologischen Waffen gewarnt.

Bereits kleinste Mengen des Gifts Ricin können einen Menschen innerhalb weniger Tage töten. (APA/dpa/Reuters)