Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: EPA/Georgi Licovski

Skopje - Die mazedonische Staatsführung hat sich mit einer rebellierenden Truppe der Sonderpolizei auf eine Auflösung und die Integration in reguläre Sicherheitskräfte geeinigt. Das gab der mazedonische Regierungschef Branko Crvenkovski am Donnerstag in Skopje bekannt, nachdem er ein Ende eines zweitägigen Protestes der als "Löwen" bekannten Einheit ausgehandelt hatte.

Mehr als 500 schwer bewaffnete Polizisten hatten am Mittwoch eine Straßenblockade auf der Strecke zwischen Skopje und dem Grenzübergang Blace zum Kosovo errichtet. Die Sondereinheit hatte 2001 gegen albanische Rebellen gekämpft. Die Polizeitruppe steht wegen Menschenrechtsverletzungen und Verstrickung in Kriminalität in der Kritik. Sie steht nach Ansicht von Friedenshelfern einer Reform der mazedonischen Polizei im Wege.(APA/dpa)