Berlin - Hollywoodstar Tom Hanks traf sich nach einem Bericht der "Berliner Morgenpost" heimlich mit Egon Krenz zum Mittagessen. Der weltberühmte Mime und Oscar-Gewinner und der letzte Staatsratsvorsitzende der DDR speisten im Berliner Restaurant Guy. Eineinhalb Stunden lang unterhielten sich dem Bericht zufolge Hanks und der Ex-Politiker, der im Jänner 2000 seine sechseinhalbjährige Haftstrafe wegen Totschlags antrat.

Anlass und Thema des ungewöhnlichen Treffens mit Freigänger Krenz war der US-Schauspieler und Sänger Dean Reed, der von 1972 bis zu seinem mysteriösen Tod 1986 in der DDR gelebt hat. Hanks soll in einer Verfilmung des Lebens von Dean Reed die Hauptrolle spielen und konnte Egon Krenz, einen engen Freund Reeds, als Zeitzeugen gewinnen. Damit könne er sich besser auf die Rolle vorbereiten, sagte Hanks. (APA/dpa)