Berlin - Je näher ein möglicher Krieg gegen den Irak rückt, desto mehr Deutsche sprechen sich gegen eine Beteiligung der Bundesrepublik daran aus. Das am Freitag veröffentlichte ZDF-Politbarometer ergab, dass sich im Januar 59 Prozent der Befragten dagegen wandten. Im Dezember waren es 53 Prozent. Weniger Menschen sprechen sich auch für eine Unterstützung mit Material und Geld aus. Der Prozentsatz sank von 30 im Dezember auf 26 im Jänner. Dass die Bundeswehr Soldaten für den Kampf stellen sollte, meinten zwölf Prozent, einen Prozentpunkt weniger als im Vormonat.

Gleichzeitig erwarten 63 Prozent der 1.333 Befragten, dass es zu einem Krieg gegen den Irak kommen wird, wie die Forschungsgruppe Wahlen im Auftrag des ZDF ermittelte. Die Ablehnung der Bundesbürger gegen eine deutsche Beteiligung an einem Irak-Krieg teilen die Anhänger aller Parteigruppen. Im Osten lehnen 75 Prozent der Befragten eine Beteiligung ab, im Westen 55 Prozent.(APA/AP)