Bregenz - Die Mutter befand sich auf Urlaub, ihr Auto stand ungenutzt in der Garage. Diese Situation bedeutete am Freitagabend eine unwiderstehliche Verlockung für eine 16-jährige Vorarlbergerin. Das Mädchen nahm den Pkw unbefugt in Betrieb und fuhr damit von Altach (Bezirk Feldkirch) rund dreißig Kilometer auf der Rheintalautobahn A 14 nach Bludenz zu ihrem Freund. Kurz nach Mitternacht wollte die Jugendliche mit dem 22-Jährigen wieder nach Altach zurückkehren.

Bereits nach wenigen Kilometern, kurz nach Bludenz verlor die minderjährige Lenkerin die Herrschaft über das Fahrzeug. Das Auto geriet ins Schleudern und prallte gegen die Mittelleitschiene. Die 16-Jährige und ihr Freund hatten großes Glück: Sie blieben unverletzt. (APA)