Washington/Caracas - US-Außenminister Colin Powell hat Regierung und Opposition in Venezuela aufgerufen, ihren seit Wochen schwelenden Machtkampf auf Grundlage der Vorschläge des früheren US-Präsidenten Jimmy Carter zu beenden. Der Carter-Plan sei eine "exzellente Ausgangsbasis", um einen "Ausweg aus der derzeitigen Sackgasse" zu finden, sagte Powell auf einem Ministertreffen der Staatengruppe "Freunde Venezuelas" am Freitag in Washington. Der Gruppe gehören neben den USA Brasilien, Chile, Mexiko, Spanien und Portugal an.

Der venezolanische Oppositionsdachverband Demokratische Koordination zeigte sich gesprächsbereit. "Wir sind absolut gewillt, den Streik zu beenden, wenn die internationale Gemeinschaft die Regierung zu einer Lösung der Krise durch Wahlen bewegt", sagte der Sprecher gegenüber der Nachrichtenagentur AFP in Caracas. (APA/AFP)