Antholz/Südtirol - Enorm spannend verlief am Sonntag der 15-km-Bewerb der Männer mit Massenstart, mit dem die Biathlon-Weltcup-Rennen in Antholz abgeschlossen wurden. Der ukrainische Junioren-Weltmeister von 1996, Andrij Derysemlja, lief bei seinem ersten Weltcup-Sieg mit sieben Zehntel Vorsprung auf den Russen Pawel Rostowzew und mit 1,2 Sekunden auf den Deutschen Ricco Groß, die ebenfalls vier Mal fünf Schüsse ohne Fehl und Tadel abgefeuert hatten, ins Ziel. Bester des ÖSV-Quartetts wurde der Kärntner Daniel Mesotitsch, der nach einer Strafrunde als Zwölfter ins Klassement kam.

Rottmann traf wieder

Weit besser als am Vortag in der Staffel schoss Wolfgang Rottmann, der liegend eine Fahrkarte und stehend zwei verzeichnete, während er am Samstag in Führung liegend stehend acht Mal in Folge (einschließlich Nachladen) die Scheibe verfehlt hatte. Zusammen mit seiner Laufleistung ergab das für den Salzburger, der das erste Schießen (liegend) als Führender verlassen hatte, Rang 15.

Spannendes Duell im Weltcup

Damit war Rottmann noch besser als der norwegische Superstar Ole Einar Björndalen, der nach sechs Fehlschüssen über den 18. Rang nicht hinauskam. Damit verlor der vierfache Olympiasieger im Gesamt-Weltcup acht Punkte auf den Franzosen Raphael Poiree, der diesmal auch nur 13. wurde (3 Strafrunden) und nach zwölf von 23 Rennen 15 Zähler mehr auf dem Konto hat.

Andresen ohne Zielwasser

Schlechte Schuss- und mäßige Laufleistungen bedeuteten für Wolfgang Perner (6 Fahrkarten) und Christoph Sumann (5) nur die Ränge 28 und 29. Schlusslicht war der Norweger Frode Andresen, im Gesamt-Weltcup immerhin Vierter, der offenbar ohne Zielwasser unterwegs war und von 20 Scheiben nur acht traf. (APA)

Ergebnisse der Männer über 15 km mit Massenstart am Sonntag in Antholz: 1. Andrij Derysemlja (UKR) 37:00,2 (0 Strafrunden) - 2. Pawel Rostowzew (RUS) + 0,7 (0) - 3. Ricco Gross (GER) 1,2 (0) - 4. Vincent Defrasne (FRA) 6,4 (2) - 5. Tomasz Sikora (POL) 12,5 (0) - 6. Julien Robert (FRA) 42,5 (1) - 7. Peter Sendel (GER) 43,8 (1) - 8. Sergej Tschepikow (RUS) 44,3 (2) - 9. Wladimir Dratschew (BLR) 48,6 (3) - 10. Wilfried Pallhuber (ITA) 48,7 (2) weiter: 12. Daniel Mesotitsch (AUT) 54,0 (1) - 13. Raphael Poiree (FRA) 1:07,0 (3) - 15. Wolfgang Rottmann (AUT) 1:12,9 (3) - 18. Ole Einar Björndalen (NOR) 1:29,1 (6) - 28. Wolfgang Perner (AUT) 3:13,7 (6) - 29. Christoph Sumann (AUT) 3:17,4 (5)

Startberechtigt waren die ersten 30 der Weltcup-Gesamtwertung.

Weltcup-Stand: 1. Poirée 455 Punkte - 2. Björndalen 440 - 3. Tschepikow 351 - 4. Frode Andresen (NOR) 350 - 5. Gross 332 - 6. Sikora 299