montage: derStandard.at

St. Pölten - Die ÖVP marschiert laut einer ersten Umfrage zur NÖ Landtagswahl (30. März) auf eine klare absolute Mehrheit zu. Das Institut OGM hat im Auftrag der Niederösterreichischen Nachrichten (NÖN) 1.000 Interviews durchgeführt. Ergebnis: Die Volkspartei käme derzeit auf 56 Prozent (1998: 44,9), die SPÖ auf 29 (30,4). Die Freiheitlichen würden von 16,1 auf sechs Prozent absacken, die Grünen dürften sich über sieben statt 4,5 Prozent freuen - und wären damit drittstärkste Partei im Land.

Noch klarer wäre das Ergebnis für Erwin Pröll (V), gäbe es eine Landeshauptmann-Direktwahl. 64 Prozent würden für den amtierenden Landeschef votieren, 14 Prozent für Heidemaria Onodi (S), drei Prozent für Franz Marchat (F), vier Prozent für Madeleine Petrovic (G).

Interessantes Detail der OGM-Umfrage im Auftrag der NÖN: Nur elf Prozent der Befragten nannten vorerst den letzten März-Sonntag richtigen Wahltermin. 23 Prozent war bekannt, dass der Urnengang im März stattfindet. (APA)