Wien/Monte Carlo - Daviscup-Direktor Günter Bresnik wird beim Daviscup der Euro-Afrika-Zone I gegen Norwegen in Oslo (7. bis 9. Februar) nur ein Rumpfteam zur Verfügung stehen. Während Österreichs Nummer eins Stefan Koubek noch seinen Rippenbruch auskuriert und Bresnik deshalb von einer Nominierung absieht, verzichtet Julian Knowle auf die Skandinavien-Reise. Der Vorarlberger zieht es vor, auf seine persönliche Karriere zu schauen, da er sonst zu viele Punkte im Ranking verlieren könnte. Für den Langzeitverletzten Markus Hipfl, der im Februar ein Comeback plant, kommt der Länderkampf noch zu früh.

Von den derzeit vier bestplatzierten Österreichern wird also nur Jürgen Melzer in Oslo dabei sein, doch auch mit dem Heilbronn-Finalisten als Nummer eins ist das ÖTV-Team gegen die schwächer eingeschätzten Norweger zu favorisieren. "Im Ausland Daviscup zu spielen ist nie leicht, und ich werde wieder zumindest mit einem unerfahrenen Mann agieren müssen", warnt allerdings Bresnik. Vor allem die Absage von Knowle, der ja auch als Doppelspieler sehr wertvoll ist, ist für ihn offenbar nicht nachzuvollziehen. "Ich kommentiere das nicht mehr. Beobachter der Szene können sich ja selbst ein Bild machen", meinte Bresnik.(APA)