Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: REUTERS/Kim Kyung-Hoon

Brüssel - In der Krise um das nordkoreanische Atomprogramm wird die Europäische Union eine hochrangige Diplomaten-Delegation nach Pjöngjang schicken. Das beschlossen die EU-Außenminister am Montag (heute) in Brüssel. Es gilt als wahrscheinlich, dass der Beauftragte für die gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik, Javier Solana, die EU-Delegation führen wird. Ein Termin für die Reise und die genaue Zusammensetzung der Delegation standen zunächst noch nicht fest.

Die EU-Delegation werde versuchen, Nordkorea davon zu überzeugen, wieder mit den USA zu sprechen. Das Atomprogramm sei ein Thema mit weltweiter Bedeutung, sagte ein EU-Diplomat. Sowohl die USA als auch Südkorea hatten zuvor eine aktive Rolle der EU in dem Konflikt als wünschenswert erachtet. Die humanitäre Hilfe von EU-Staaten für das bitterarme Land ist bisher nicht unterbrochen worden. (APA/dpa)