Im vergangenen Jahr hat in den USA erstmals der Verkauf von VHS-Videos und DVDs das Umsatzvolumen des Verleihs überholt. Diese für den Homevideo-Markt bahnbrechende Entwicklung führt der Marktforscher Alexander & Associates, der die Erhebung durchgeführt hat, auf den Boom der DVD zurück. Demnach wurde 2002 bei den Verkaufszahlen (Stück VHS und DVD) erstmals die Milliardengrenze überschritten. Der Umsatz beim Verkauf erreichte beinahe 16 Mrd. Dollar, beim Verleih wurden rund 13 Mrd. Dollar erwirtschaftet.

Insgesamt wurde 2002 in den USA mit dem Verleih und Verkauf von Videos in Form von VHS oder DVD ein Rekordumsatz von 28,5 Mrd. Dollar gemacht, um 15 Prozent mehr als im Jahr davor. Die meistverkaufte DVD war demnach "Harry Potter und der Stein der Weisen" mit 9,8 Mio. Stück allein in den USA. Auf Platz zwei liegt das Animationsabenteuer "Monster AG", gefolgt von "Herr der Ringe", "Spider Man" und "Shrek". Grund für das Rekordergebnis ist laut Alexander & Associates die Popularität der DVD, die nicht zuletzt auf die Tiefpreispolitik der Industrie zurückgeführt wird. Bei VHS-Videos waren die Verkaufszahlen leicht rückläufig.

Ein alter Hut

In Deutschland und Österreich ist diese Entwicklung bereits ein alter Hut. Laut Angaben des Bundesverbandes Audiovisuelle Medien wurden in Deutschland von Januar bis Ende November 2002 beim Verkauf von DVDs 554,4 Mio. Euro, beim Verleih nur 120,7 Mio. Euro umgesetzt. VHS-Videos kamen 2002 (ohne Dezember) auf ein Umsatzvolumen von 274,8 Mio. Euro beim Verkauf sowie 200,2 Mio. Euro beim Verleih. Auch 2001 waren die Verkaufsumsätze bereits höher als die Einnahmen aus dem Verleih (VHS und DVD).

In Österreich verhält es sich ebenso: In den ersten drei Quartalen 2002 wurden laut Wirtschaftskammer Österreich 288.132 VHS-Kassetten und 77.283 DVDs in Videotheken geliehen. Das entspricht einem Wert von rund 2,6 Mio. Euro bei VHS und 462.658 Euro bei DVDs (jeweils ohne Mwst.). Verkauft wurden hingegen VHS-Kassetten im Wert von rund 5,1 Mio. Euro sowie DVDs um 14,8 Mio. Euro (jeweils ohne Mwst.). In beiden Ländern ist der Boom der DVD im Vergleich mit der VHS-Kassette deutlich zu erkennen. (pte)