Bei einem Verkehrsunfall auf der A 2, der Südautobahn, ist ein 39-jähriger Pkw-Lenker tödlich verletzt worden. Wie die Sicherheitsdirektion am Dienstag mitteilte, war der Mann mit seinem Auto ins Schleudern geraten und gegen einen Klein-Lkw gekracht, der wegen eines Unfalls auf dem ersten Fahrstreifen gehalten hatte. Bei der Kollision wurde der 39-Jährige tödlich am Kopf verletzt. Seine Beifahrerin musste mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden.

Auf der "Süd" in Fahrtrichtung Wien hatte sich laut Autobahngendarmerie Montag Nachmittag im Gemeindegebiet von Schäffern (Bezirk Hartberg) ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem aber niemand verletzt worden war. Deswegen hatte ein Mann mit seinem Klein-Lkw am ersten Fahrstreifen angehalten - ebenso der nachkommende Fahrer.

Fahrzeug-Lenker wurde getötet, Beifahrerin verletzt

Der Fahrzeug-Lenker, der vermutlich mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen ist, konnte nicht mehr echtzeitig abbremsen und geriet auf der schneeglatten Fahrbahn ins Schleudern. Er versuchte mit seinem Wagen auf den Pannenstreifen auszuweichen. Das Fahrzeug des B. drehte sich aber und krachte mit dem Heck gegen den stehenden Klein-Lkw.

Bei den Zusammenstoß wurde der 39-Jährige von einem scharfkantigen Gegenstand - entweder vom Lkw oder von einer Felge, die der Unfall-Lenker in Kofferraum seines Kombis transportiert hatte - tödlich verletzt. Sein 24-jährige Beifahrerin wurde verletzt ins LKH Hartberg eingeliefert. (APA)