Votivkino

Wien - Kleine Filme über die großen Themen des Lebens präsentiert das Wiener Votivkino morgen, Mittwoch (29.1.): "Liebesbeweis" ist ein Kurzfilm von "Redcutvienna" (Tülin Schandara und Ahmet Aksu). Anschließend gibt sechs Filme von Wolfgang Muhr zu sehen. Nach der Vorstellung findet ein Gespräch mit den RegisseurInnen statt.

"Filmspaß"

Tülin Schandara und Ahmet Aksu (beide 1971 geboren) stammen aus Istanbul und studieren an der Technischen Universität Wien. Im Verbund, als Duo "Redcutvienna", haben sie "Filmspaß" als Arbeitsmotto gewählt. Im siebenminütigen Kurzfilm "Liebesbeweis" geht es um die immer absurder werdenden Antworten des Liebenden auf die ständige Frage seiner Geliebten: "Liebst du mich?".

Vom Wiener Muhr (1969 geboren) werden sechs Filme gezeigt. Im Stummfilm "Paranoikum" geht es um "den Abschlussversuch einer Ehe" (Pressetext). In "Teamwork" reflektiert der Regisseur über "modernste Arbeitsmethoden in Berufen, von denen man dies nie gedacht hätte".

"Lucy McEvil" ist das Porträt einer Diseuse, über "Begun in Hollywood, finished in Vienna" heißt es im Pressetext "One of the last remaining adventures in shooting porn on film. Not on fucking video, but real film". In "Variatio delectat" ist der Titel Programm: "Abwechslung macht Freude. Privat wie politisch". In Kooperation mit der Wiener Filmakademie, an der Muhr auch studiert, entstand "Voodoo Master". Motto: "Es gibt mehr Dinge zwischen Himmel und Erde...".

(APA)