Tödlich hat für eine 33-jährige Frau aus Kufstein ein schwerer Verkehrsunfall am Montag geendet: Die Frau war mit ihrem Pkw aus vorerst ungeklärter Ursache ins Schleudern geraten. Sie streifte einen entgegenkommenden Pkw und prallte gegen einen mit 25 Personen besetzten Bahnbus, teilte die Gendarmerie mit.

Auf Gegenfahrbahn geraten

Gegen 12.15 Uhr war die Kufsteinerin mit ihrem Pkw auf der mit Schneematsch bedeckten L 211 in Richtung Kufstein unterwegs gewesen. Ein 36-jähriger Busfahrer aus Bad Häring (Bezirk Kufstein) und eine 31-jährige Pkw-Lenkerin aus Wörgl (Bezirk Kufstein) kamen der Verunglückten vorschriftsmäßig mit etwa 60 km/h entgegen. Die Kufsteinerin streifte zunächst den Pkw der Frau aus Wörgl, geriet dann auf die Gegenfahrbahn und prallte mit der rechten Fahrzeugseite gegen den entgegenkommenden Bahnbus.

Die Kufsteinerin wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Sie musste mittels Bergeschere von der Feuerwehr befreit werden. Im Krankenhaus Kufstein erlag sie am Nachmittag ihren schweren Verletzungen. Zwei Insassen des Bahnbusses mussten ebenfalls mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden. (APA)