Ein positives Signal für den weltweiten Halbleitermarkt kommt erneut aus Taiwan. Der dortige Halbleiterproduzent Taiwan Semiconductor (TSMC) hat das abgelaufene Geschäftsjahr mit satten Steigerungen bei Umsatz und Gewinn beendet. So ist der Umsatz 2002 gegenüber dem Vorjahr um knapp 28 Prozent auf rund 161 Mrd. Neue Taiwan Dollar (4,3 Mrd. Euro) gewachsen, der Nettogewinn stieg im selben Zeitraum um fast 50 Prozent auf 21,6 Mrd. Neue Taiwan Dollar (580 Mio. Euro). Dies teilte das Unternehmen heute, Dienstag, mit. Taiwan Semiconductor ist – vor United Microelectronics Corp. – der größte Lohnfertiger für Halbleiterprodukte der Welt, seine Ergebnis- und Umsatzzahlen gelten deshalb als Branchenindikatoren. Neben dem Nettogewinn konnte der Konzern auch beim operativen Gewinn (+ 97,1 Prozent auf 34,2 Mrd. Neue Taiwan Dollar/ 910 Mio. Euro) sowie beim Vorsteuergewinn (+154,4 Prozent auf 27,1 Mrd. Neue Taiwan Dollar/ 720 Mio. Euro) kräftig zulegen. Einen kleinen Rückschlag musste TSMC allerdings im Schlussquartal hinnehmen: In Q4 konnte der Umsatz zwar im Jahresvergleich um über 24 Prozent auf 41,2 Mrd. Neue Taiwan Dollar (1,1 Mrd. Euro) gesteigert werden, der Nettogewinn fiel allerdings in diesem Zeitraum um über 43 Prozent auf 2,6 Mrd. Neue Taiwan Dollar (70 Mio. Euro). (pte)