Tokio - Der japanische Elektronikriese Sony hat im abgelaufenen Quartal einen Rekordgewinn erwirtschaftet. Wie Sony am Mittwoch nach Börsenschluss mitteilte, stieg der Gruppenertrag im dritten Quartal des noch bis 31. März laufenden Gesamtgeschäftsjahres um 95,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf netto 125,4 Mrd. Yen (979 Mio. Euro). Das ist für Sony der bisher höchste Nettoquartalsgewinn.

Konkurrent Toshiba gab wie der Siemens-Partner Fujitsu eine Verringerung des Vorjahresverlustes bekannt. Sony und Toshiba hielten an ihrer Prognose für das Gesamtjahr fest.

Bereits zuvor hatte Fujitsu mitgeteilt, man erwarte weiterhin einen Fehlbetrag von 110 Mrd. Yen. Beim Umsatz hatte Fujitsu allerdings die Prognose nach unten revidiert. Sorgen über die Ertragsaussichten japanischer Technologiefirmen drückten den Nikkei-225-Index am Mittwoch in die Nähe eines 20-Jahres-Tiefs. Das fernöstliche Börsenbarometer fiel um 2,3 Prozent auf 8331,08 Punkte.(APA/dpa)