Diese Hotel sucht einen Erben

pte

Die Teilnahme erfolgt über die Website www.kimberley-hotel.com/game und ist ab sofort für jeden offen. "Die Idee dahinter war, dass sich ein junger Mensch ohne einen Rucksack voller Schulden eine Existenz aufbauen kann" erklärte einer der Eigentümer des Hotels, der Innsbrucker Wirtschaftsberater Johannes Reitmeir, gegenüber pte.

Wer Schlossherr werden will, muss drei Gewinnfragen richtig beantworten, um dann beliebig symbolische Turm-Schindeln reservieren zu können. Pro Reservierung und Abwicklung ist ein Unkostenbeitrag von zehn Euo zu bezahlen. Der Betrag wird aber erst dann eingehoben, wenn es tatsächlich 350.000 Teilnehmer gibt. Diese Turm-Schindeln nehmen am 13. April 2003 an einer Verlosung teil. Unter notarieller Aufsicht und Live-Übertragung im Internet wird der Gewinner gezogen. Spielberechtigt sind exakt 350.000 Turm-Schindeln, keine einzige darüber hinaus. "Sie gehen weg wie die berühmten warmen Semmeln und zwar in die ganze Welt", so Reitmeir.

"Das Haus ist in Top-Zustand, völlig lastenfrei und ohne versteckte Kosten. Es wirft sogar Gewinn ab. Die Auslastung für 2003 liegt bereits bei 50 Prozent." Das im viktorianischen Stil erbauten Hotel liegt im idyllischen Hafenort Oban, der als Ausgangspunkt für Schiffsreisen zu den Inseln der Hebriden bekannt ist. Vor drei Jahren wurde es von den Tiroler Besitzern vollständig renoviert, modernisiert und neu eingerichtet. (pte/red)