Bild nicht mehr verfügbar.

Martina Ertl hasardiert.

Foto: Reuters/Hanna

München - Deutschlands Skistar Martina Ertl denkt über ein Ende ihrer bewegten Karriere im Frühjahr 2004 nach. "Es ist möglich, dass ich nach dem nächsten Winter aufhöre", sagte die Kombinations-Weltmeisterin von St. Anton 2001. Bisher hatte die 29-Jährige aus Lenggries Fragen nach einem Rücktritt energisch zurückgewiesen. "Es ist nichts entschieden, aber irgendwann hat man auch familiäre Pläne", sagte die dreifache Olympia-Medaillengewinnerin. Sollte Ertl 2004 tatsächlich aufhören, wäre die WM in St. Moritz (2.-16. 2.) ihr letztes Großereignis.

Die Überlegungen der ältesten deutschen Weltcup-Fahrerin kommen überraschend. Noch nach der unerwarteten Bronzemedaille im Vorjahr in der Kombination von Salt Lake City hatte Ertl betont, vielleicht sogar bis zu den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin weitermachen zu wollen. Nun will sich die 13fache Weltcup-Siegerin nicht mehr festlegen: "Es macht mir Spaß, Ski zu fahren. Aber ich schaue einfach, was kommt." Bei der WM - ihrer fünften seit 1993 - will die Allrounderin in allen fünf Bewerben antreten.(APA/dpa)