Moskau - Russland hat eine als Terroristenhelferin verdächtigte US-Amerikanerin ausgewiesen. Die 1968 geborene Frau habe islamistischen Terrorgruppen über das Internet Vorschläge zu Anschlägen in den USA gemacht und dabei ihre Hilfe angeboten, teilte der russische Inlandsgeheimdienst FSB am Mittwoch in Moskau mit.

Die Frau habe längere Zeit mit einem abgelaufenen Visum in der russischen Hauptstadt gelebt. Sie sei mit einem Aeroflot-Flug von Moskau nach Los Angeles gebracht worden, meldete die Agentur Interfax. Der FSB machte zunächst keine näheren Angaben zu dem Fall. (APA/dpa)