Wien – "Sexueller Missbrauch ist eine weit verbreitete Realität. Jedes Jahr melden sich mehrere Hundert Betroffene bei uns." Hannah Golda und das Team vom Verein Tamar kümmern sich bereits seit zwölf Jahren um Kinder und Frauen, denen von Männern Leid angetan wurde. Das Angebot umfasst Beratung, Prozessbegleitung und Therapie. Doch die finanziellen Möglichkeiten sind beschränkt. Eva Steiner, die Lebensgefährtin von SP-Chef Alfred Gusenbauer, ließ dem Verein deshalb am Mittwoch 4000 Euro zukommen. Das Geld stammt aus dem Erlös, der durch Steiners Kochbuch "Rot is(s)t gut" hereinkam. Die Initiative wird auch von Franz Schnabl, dem derzeit gegen seine Abberufung kämpfenden Sicherheitswachegeneral, unterstützt. (simo, DER STANDARD Printausgabe 30.1.2003)