Bild nicht mehr verfügbar.

Großes Aufsehen erregte der Fund von Raketensprengköpfen - Chemische Spuren konnten keine daran gefunden werden

Foto: Reuters

New York - In den von den UNO-Waffeninspektoren im Irak gefundenen, leeren Raketensprengköpfen sind nach Angaben aus diplomatischen Kreisen keine chemischen Spuren gefunden worden. Dies hätten Labor-Tests ergeben, verlautete am Mittwoch aus den Kreisen in New York.

Die Waffeninspektoren hatten mehrere dieser 122 Millimeter Geschossköpfe in einem irakischen Munitionslager entdeckt. Ein Geschoss, das nach Einschätzung der Inspektoren einmal gefüllt war, war zur weiteren Untersuchung einem Labor übergeben worden. (APA/Reuters)