Bregenz - Nach mehrjähriger Pause wird am Arlberg wieder etwas intensivere Erdbebentätigkeit registriert. Am Mittwoch, gab es gleich zwei Erdbeben. Nach einem kräftigen Erdstoß, der um 9.00 Uhr in der Früh den Raum Lech, Zürs und Warth erschüttert hat, wurde am Nachmittag ein leichteres Nachbeben verspürt.

Wie der Österreichischem Erdbebendienst auf der Hohen Warte in Wien meldete, wurde am Vormittag eine Intensität von 5 Grad nach der zwölfstufigen Europäischen Mikroseismischen Skala, die der Mercalli-Sieberg-Skala entspricht, verzeichnet. Die so genannte Magnitude betrug 3,5 nach Richter. Am Nachmittag machte die Magnitude nur 2,8 aus. Schäden wurden in beiden Fällen nicht registriert. (APA)