Wien - Der Anteil österreichischer SS-Offiziere in Konzentrationslager ist höher als bisher angenommen. Bisher ging man - basierend auf einer Untersuchung des Historikers French MacLean - von mindestens 45 Offizieren aus, die sicher aus Österreich stammten. An der Universität Wien hat Stefan Kupsa an Hand des "Gemeindeverzeichnisses für das Deutsche Reich" sein Augenmerk besonders auf die Geburtsorte gelegt - und kommt nun auf 59 SS-Granden, die unzweifelhaft aus Österreich kamen. Veröffentlicht wurde das neue Zahlenmaterial jetzt vom Dokumentationsarchiv des Österreichischen Widerstands (DÖW), nachzulesen unter.

Zu diesen 59 sicher aus Österreich Stammenden kommen weitere 36 Offiziere, die entweder in Österreich oder Deutschland geboren wurden. Von 66 Offizieren konnte der angegebene Geburtsort nicht eruiert werden, 42 - anstatt wie bisher angenommen 22 - kamen aus "sonstigen Ländern". Stark nach unten revidiert werden muss damit die Zahl der SS-Führer in KZs, die gesichert in Deutschland geboren wurden: und zwar von 873 auf 737. (APA)