London - Die irische Billigfluglinie Ryanair will eigenen Angaben zufolge ihren kleineren Konkurrenten Buzz, eine Tochter der niederländischen KLM, übernehmen. Den Kaufpreis gab Ryanair am Freitag mit 23,9 Mio. Euro an. Ryanair teilte zudem mit, die Übernahme sei ein gutes Geschäft gewesen, das sich im kommenden Geschäftsjahr auf den Gewinn je Aktie auswirken werde.

Im vergangenen Oktober hatte die niederländische KLM noch mitgeteilt, Buzz im Wettbewerb stärken zu wollen und dafür eine zusätzliche kontinentaleuropäische Basis einrichten zu wollen.

Weiters bestellt Ryanair beim US-Luftfahrtkonzern Boeing 100 Flugzeuge des Typs 737-800. Wie das Unternehmen am Freitag in London mitteilte, beläuft sich der Auftrag auf rund sechs Mrd. Dollar (5,58 Mrd. Euro). 22 Maschinen sind demnach fest geordert, für 78 weitere gibt es Optionen. Mit dem Großauftrag kann Boeing wieder zum europäischen Konkurrenten Airbus aufschließen, der Anfang Jänner vom Ryanair-Konkurrenten easyJet eine Bestellung über 120 Flugzeuge vom Typ A-319 verbuchen konnte. (APA/Reuters)