Atlanta - The Coca-Cola Co, Atlanta, will bis zum Ende dieses Quartals 1.000 Stellen streichen. Der Schritt sei Bestandteil eines Plans zur Zusammenlegung der drei Hauptsparten in Nordamerika sowie weiterer kleinerer Einheiten, gab der Konzern am Donnerstag bekannt. In einer Mitteilung an die Mitarbeiter schreibt Chairman und Chief Executive Doug Daft, das Unternehmen werde dadurch konkurrenzfähiger. Rund die Hälfte der Entlassungen werde in Atlanta stattfinden.

Zusammengelegt würden die Einheiten Coca-Cola North America, Coca-Cola Fountain und Minute Maid Co sowie Odwalla (Fruchtsaft) und Danone Waters of North America. Dabei sollen die bisher jeweils einzeln betriebenen Bereiche Informationtechnologie, Human Resources, Marketing, Finanzen, Rechtswesen und Verwaltung zusammengefasst werden. Zudem soll die Beschaffung und Auslieferung vereinfacht werden. (APA/vwd)