Ankara - Die Türkei will bereits Ende dieses Jahres die Voraussetzungen für die Aufnahme von Beitrittsverhandlungen mit der Europäischen Union erfüllen. Das bekräftigte der türkische Außenminister Yasar Yakis am Freitag zu Beginn von Gesprächen mit der so genannten EU-Troika, die erstmals überhaupt auf Ministerebene in die Türkei gekommen ist.

Ihr gehören der griechische Außenminister und amtierende EU-Ratsvorsitzende Georgios Papandreou, sein italienischer Kollege Franco Frattini sowie der deutsche EU-Erweiterungskommissär Günter Verheugen an. Beim Kopenhagener Erweiterungsgipfel im vergangenen Dezember hatte die EU beschlossen, die Reformfortschritte der Türkei Ende 2004 zu prüfen. Danach könne "ohne Verzögerungen" mit Beitrittsverhandlungen begonnen werden. (APA/dpa)