London - Die britische Regierung hat nach Informationen der BBC Beweise für die Anschaffung einer "schmutzigen Bombe" durch die Terrororganisation Al Kaida. Deren Führer Osama bin Laden habe die Fertigkeit und möglicherweise die Materialen erlangt, um eine rudimentäre radioaktive Bombe zu bauen, berichtete die BBC heute, Freitag, unter Berufung auf neue Erkenntnisse des britischen Geheimdienstes. Die Entwicklung des Sprengkörpers soll in einem Labor der afghanischen Stadt Herat begonnen worden sein. Die britsche Regierung sei im Besitz von Al-Kaida-Dokumenten, die die Wirkung einer solchen Waffe beschreiben.

Demnach verfüge die Terrororganisation wahrscheinlich über eine kleinere "schmutzige Bombe", aber nicht über einen vollständigen atomaren Sprengkörper. Wissenschaftliche Experten schätzten die Angaben des Geheimdienstes als plausibel ein, berichtete die BBC weiter. Die in Herat vermutete Bombe sei bisher nicht gefunden worden. (APA/dpa)