Washington - Das US-Außenministerium hat seine Staatsbürger in Kuwait zur Ausreise aufgefordert. Familienangehörige des Botschaftspersonals und Mitarbeiter, die nicht dringend gebraucht werden, könnten ebenfalls abreisen, teilte das US-Außenministerium am Donnerstagabend (Ortszeit) in Washington mit. "Mit der Reisewarnung werden Amerikaner auf erhöhte Sicherheitsrisiken hingewiesen", heißt es in der Mitteilung. "Privatpersonen in Kuwait sollten ihre eigene Situation prüfen und werden dringend gebeten, ihre Abreise in Erwägung zu ziehen."

In den vergangenen vier Monaten waren in Kuwait drei Anschläge auf Amerikaner verübt worden. Dabei starben ein Soldat und ein Zivilist, mehrere wurden verletzt. Die USA unterhalten einen der wichtigsten Militärstützpunkte in der Region mit mehr als 20.000 Soldaten in Kuwait. 80.000 weitere sollen in den nächsten Wochen dort eintreffen. (APA/dpa)