Wien - Die Zahl der legalen Pfleger in Österreich hat im Juli erstmals die 10.000-er Marke überschritten. Laut Wirtschaftskammer gab es mit Stand Freitag 18. Juli genau 10.115 angemeldete Pflegerinnen und Pfleger mit einer "aufrechten Gewerbeberechtigung". Dazu kommen noch die unselbstständig beschäftigt angemeldeten Pfleger, deren Zahl aber bei wenigen hundert liegt.

Die meisten der freigewerblich angemeldeten Pfleger wurden in Oberösterreich mit 2.661 registriert, gefolgt von Niederösterreich mit 2.557 und Wien mit 1.954. Dann folgen die Steiermark (834), das Burgenland (790), Vorarlberg (622), Tirol (318), Salzburg (209) und Kärnten (170). (APA)