Wien - Markus Rogan hat das Ende seiner Laufbahn als Profisportler für das nächste Jahr angekündigt: "Nach der Weltmeisterschaft in Rom (Anm.: Sommer 2009) beende ich meine Karriere", sagte Österreichs Ausnahmeschwimmer am Sonntag in der Ö3-Radiosendung "Frühstück bei mir". Als Zukunftsoption zieht der 26-Jährige ein Studium in Harvard oder eine Auszeit mit Absolvierung seines Flugscheins in Erwägung.

Im Rahmen des gemeinsam mit Freundin Christine Reiler in seiner Wohnung in Rom gegebenen "Frühstück"-Interviews lotete der Schwimmstar die Ausgangslage für die Olympischen Spiele aus. "Wenn ich in Peking starte, dann bin ich 8.000 km geschwommen in den letzten vier Jahren. Ich weiß, ich bin kein Favorit, aber ich habe die Chance Gold zu gewinnen. Wenn ich alles hundertprozentig treffe und Glück habe und die anderen Pech, dann kann ich eine Goldene gewinnen." (APA)