Interessant, welch vergleichsweise biblische Alter Beiträge mitunter erreichen können, bis sie das TV-Licht erblicken. Wir sind also bei n-tv, bei "Focus Report Gesundheit" , es ist sehr früh am Sonntag, und wir werden Zeugen einer Wiederholung vom Vortag. Es geht um Lügen und wie man sie entdeckt, um Bio-Grillen und auch um Fußpflege. Alles also thematisch im normal skurrilen Mixbereich.

Plötzlich jedoch taucht da ein gewisser Stefan Maierhofer auf, jener Fußballer, der seit 2008 bei Rapid gute und auch lange Figur macht und fast bei der EM mit dabei gewesen wäre. Er taucht also auf und mit ihm ein Moment der Heiterkeit: Der Fußpflegebeitrag, bei dem Maierhofer sein Hühnerauge umsorgen lässt, definiert ihn als Mitglied der Amateurmannschaft von Bayern München.

Dort allerdings ist der Mann nun definitiv schon ein ziemliches Weilchen nicht mehr dabei. Gewisse Rückschlüsse auf ein ehrfurchteinflößendes Alter des Beitrags schienen deshalb nicht ganz unangebracht, wobei wir im Grunde gar nicht böse wurden. Im Gegenteil: Es überkam uns fast ein Gefühl der Dankbarkeit.

Schließlich: Unsere Epoche ist ja auch eine der Beschleunigung, des Aktualitätsdrucks; wir erleben eine Phase, in der die Lebensdauer von Neuheiten mitunter sehr kurz ist, da sich die "Breaking news" fast täglich gegenseitig erschlagen. Also sehr oft auch gar keine sind. Gerade bei n-tv eine echte Oase der Zeitlosigkeit entdeckt zu haben, ein Medieneck der Gemütlichkeit - das hat uns beruhigt und fröhlich gemacht.

Wir danken natürlich auch dem Thema Fußpflege. Es ist offenbar von gewaltiger Zeitlosigkeit; die Innovationen, die in diesem Bereich erwartet werden, ereignen sich nicht wöchentlich. Insofern war die Fußpflege prädestiniert dafür, einen schnellen Sender bei der Langsamkeit zu ertappen. (toš/DER STANDARD; Printausgabe, 21.7.2008)