Tokio - Der japanische Elektronik-Konzern Toshiba hat wegen dramatisch fallender Chip-Preise im ersten Quartal einen Verlust eingefahren. Von April bis Juni habe das operative Minus 24 Mrd. Yen (141 Mio. Euro) nach einem Gewinn von 21 Mrd. Yen im gleichen Zeitraum des Vorjahres betragen, teilte der weltweit zweitgrößte Chip-Produzent am Dienstag mit. Trotzdem hielt der japanische Konzern an seiner Prognose fest, im Gesamtjahr einen Gewinn von 290 Mrd. Yen zu erwirtschaften. Damit überraschte er die Analysten, die im Schnitt nur mit 274 Mrd. Yen rechnen. (APA/Reuters)