Bild nicht mehr verfügbar.

Torschützen unter sich. Okotie (l) erzielte den Ausgleich, Diabang machte die Violetten in der Nachspielzeit überglücklich.

APA-FOTO: HERBERT NEUBAUER

Wien - Titelfavorit Red Bull Salzburg hat nach einer 2:3-(1:0)-Niederlage gegen die Wiener Austria im sonntägigen Schlager der 6. Runde die Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga verpasst. Im Duell der bis vor der Partie ungeschlagenen Mannschaften lagen die Gäste aus Salzburg nach einem Auftakt nach Maß durch Anis Boussaidi (1.) sowie Marc Janko (56.) bereits 2:0 voran, ehe die Violetten die Partie vor 8.334 Zuschauern im Horr-Stadion durch Mario Bazina (62./Freistoß), Rubin Okotie (70.) und Mamadou Diabang (94.) noch drehten.

Die in der Liga weiter unbesiegten Wiener überholten dank einer starken Vorstellung in der letzten halben Stunde damit die Mozartstädter und setzten sich hinter Spitzenreiter Sturm Graz und Stadtrivale Rapid an den dritten Tabellenrang. Die Salzburger "Bullen" fielen nach der ersten Saison-Auswärtsniederlage hingegen auf den fünften Platz zurück. Für beide Teams geht es in der kommenden Woche in der UEFA-Cup-Quali weiter. Die Austria fliegt dabei entweder nach Baku oder Eriwan. Gegner WIT Tiflis hat einen Antrag bei der UEFA bereits eingebracht, eine Entscheidung fällt am Montag.

Fehlstart der Favoritner

Die Austria ging mit einem klassischen Fehlstart in die Partie. 57 Sekunden waren gespielt, als sich der für den an der Schulter angeschlagenen Safar aufgebotene Torhüter Robert Almer zum ersten Mal geschlagen geben musste. Boussaidi zog aus über 30 Meter ab und erzielte seinen ersten Treffer in der Liga, Almer sah dabei nicht gut aus. Der ehemalige Mattersburg-Goalie zeigte auch weiter Licht und Schatten. Zwar bewahrte er seine Mannschaft mit Paraden gegen Vonlanthen (7.), Öbster (14.), Ilic (29.) und zweimal Janko (38., 43.) vor weiteren Gegentoren, ein riskantes Dribbling gegen Janko wäre aber beinahe ins Auge gegangen.

Die Austria kam nach dem Schockerlebnis nur schwer ins Spiel. Der anstelle von Okotie erstmals von Beginn weg aufgebotene Diabang (2.) kurz nach dem 0:1 und Bazina (45.) prüften Salzburg-Torhüter Ochs, nach einer von Gercaliu (29.) abgefälschten Sun-Hereingabe rettete die Außenstange für den geschlagenen Deutschen. Für ÖFB-Teamspieler Gercaliu war es die letzte Aktion, Trainer Co Adriaanse nahm den Linksverteidiger nach 33 Minuten für Bodnar vom Feld. Österreichs Teamchef Karel Brückner, der gemeinsam mit seinen Assistenten Jan Kocian und Andreas Herzog die Teamkandidaten Standfest, Gercaliu und Janko unter die Lupe nahm, sprach zur Pause von einer "verdienten Führung für Salzburg".

Jankos Nummer sieben

Nach 55 Minuten reagierte Austria-Coach Karl Daxbacher und brachte mit Okotie eine zweite echte Spitze. Das Tor trafen durch Janko hingegen die Gäste aus Salzburg. Nach einem perfekten Konter über Vonlanthen versenkte der Führende der Torschützenliste den Ball zu seinem siebenten Saisontor im Kreuzeck. Zu diesem Zeitpunkt sah der Vizemeister wie der verdiente Sieger aus, fast aus dem Nichts schlug die Austria jedoch zurück.

Nach Foul von Boussaidi an Acimovic setzte Bazina zunächst den Freistoß unter die Latte, Okotie rechtfertigte seine Einwechslung nur acht Minuten später mit dem Ausgleich: Nach einem Acimovic-Freistoß erwies sich die Salzburger Defensive als nicht sattelfest, der Jungstürmer drückte den von Hattenberger wegspringenden Ball über die Linie. In einem nun von beiden Seiten rassig geführten Spiel verpassten Janko (78.) und Ilic (82./Schiemer rettet vor Linie) zunächst noch zwei Riesenchancen auf den ersten Salzburger Auswärtssieg seit dem 30. März.

Sekageya vorzeitig vom Feld, Diabang mit der Entscheidung

Nach einer Gelb-Roten Karte für Sekagya nach wiederholtem Foulspiel in der 85. Minute witterte aber die Austria die Chance auf den Sieg. In der Schlussminute rettete der herauseilende Ochs zunächst im letzten Moment vor Okotie, in der vierten Minute der Nachspielzeit bediente Bazina im Strafraum Diabang, der per Kopf den ersten Treffer im violetten Trikot erzielte. (APA)

FK Austria Wien - Red Bull Salzburg 3:2 (0:1)
Wien, Franz-Horr-Stadion, 8.334
Zuschauer, SR Krassnitzer

Torfolge:
0:1 ( 1.) Boussaidi
0:2 (56.) Janko
1:2 (62.) Bazina (Freistoß)
2:2 (70.) Okotie
3:2 (94.) Diabang

Austria: Almer - Standfest, Bak, Schiemer, Majstorovic - Krammer (55. Okotie), Hattenberger, Sun (55. Sulimani) - Bazina, Acimovic - Diabang

Salzburg: Ochs - Boussaidi, Sekagya, Opdam, Gercaliu (33. Bodnar) - Tchoyi, Öbster - Vonlanthen (66. Ngwat-Mahop), Ilic, Jezek (60. Traoui) - Janko

Gelb-Rote Karte: Sekagya (85./wiederholtes Foulspiel)

Gelbe Karten: Okotie, Acimovic, Schiemer bzw. Öbster, Boussaidi