Columbia Pictures

Einem Bericht der BBC zufolge sind Forscher der University of California in Berkeley dem Traum der Unsichtbarkeit einen großen Schritt näher gerückt. Die Wissenschaftler haben ein Material entwickelt, das Licht um dreidimensionale Objekte biegen kann. Dadurch würde der dahinter liegende Gegenstand oder Lebewesen praktisch "verschwinden".

In den Kinderschuhen

Die Materialien sind nicht natürlich und wurden bislang nur im Nano-Bereich erschaffen. Das Forscherteam ist aber zuversichtlich und glaubt, dass nach diesem Prinzip eines Tages Stoffe produziert werden können, die groß genug sind, um Menschen unsichtbar zu machen.

Laut den Forschern funktioniert das System wie Wasser, das um einen Stein herum fließt. Da das Licht von der mehrschichtigen Fischernetz-Struktur nicht absorbiert wird, sieht der Betrachter lediglich das Licht dahinter.  Das Material hat "negativ lichtbrechende" Eigenschaften.

Militär

Das Projekt wird von der US-Regierung finanziert. Einzug halten könnte die Technologie im Militär, um Panzer und anderes Kriegsgerät für Feinde unsichtbar zu machen. (zw)