Jerusalem - Drei Übergänge zum palästinensischen Gaza-Streifen, die nach einem Raketenbeschuss des israelischen Grenzgebiets geschlossen wurden, sind seit Mittwoch wieder passierbar. Die Übergänge von Erez, Soufa und Nahal Oz seien am Morgen geöffnet worden, teilte ein israelischer Armeesprecher mit. Die Übergänge waren am Dienstag geschlossen worden, nachdem eine Rakete in der Nähe der israelischen Grenzstadt Sderot eingeschlagen war, ohne Schaden anzurichten.

Nach der Machtübernahme der radikalen Hamas im Sommer 2007 hatte Israel eine Blockade des Gaza-Streifens verfügt. Seither dürfen nur noch Hilfsgüter und begrenzte Mengen Treibstoff die Grenzübergänge passieren. Im Juni trat eine von Ägypten vermittelte Waffenruhe in Kraft, die weitgehend eingehalten wird. Dennoch wurden rund 40 Raketen und Granaten vom Gaza-Streifen aus abgefeuert. Dabei gab es laut israelischer Armee keine Opfer. (APA/red)