Marijampole - Ein Spieler des österreichischen Nationalteams hat nach der 0:2-Niederlage in der WM-Qualifikation in Litauen seinem Frust offenbar auf besonders emotionale Weise freien Lauf gelassen. Wie die litauische Tageszeitung "Lietuvos rytas" auf ihrer Website (www.lrytas.lt) berichtete, geriet ein ÖFB-Kicker nach dem Schlusspfiff am Mittwoch in der Kabine des Stadions von Marijampole dermaßen in Rage, dass er mit seinen Fußball-Schuhen gegen die Wand trat und dabei ein Loch hinterließ. Vonseiten des ÖFB wollte man diesen Vorfall am Donnerstag nicht kommentieren.(APA)