New York - Der UN-Sicherheitsrat hat den Einsatz der NATO-Schutztruppe in Afghanistan am Montag einstimmig verlängert. Zugleich wurden die ISAF-Mission und die US-geführten Truppen in Afghanistan aufgefordert, zusätzliche Maßnahmen zu ergreifen, um Opfer unter der Zivilbevölkerung zu vermeiden.

Der afghanische Präsident Hamid Karzai hat wiederholt beklagt, dass Aktionen ausländischer Soldaten, die zu Todesopfern in der Zivilbevölkerung führen, seiner Regierung und der internationalen Mission schadeten. (APA/AP)