Ottawa - In Kanada hat ein junger Mann am Dienstag vorübergehend rund 300 Schüler als Geiseln genommen. Bei der Polizei sei am Morgen ein Anruf eingegangen, demzufolge der ehemalige Schüler der Schule in Regina im Westen des Landes mit einer Waffe in das Gebäude eindrang, berichtete der Fernsehsender CBC unter Berufung auf eine Polizeisprecherin.

Der Jugendliche habe etwa 300 Schüler in der Sporthalle als Geiseln genommen und den Schuldirektor mit der Waffe bedroht. Nachdem die Polizei das Gebäude umstellt hatte, ergab er sich und wurde festgenommen. Den Angaben zufolge wurde niemand verletzt. (APA/AFP)