Athen - Die griechischen Zöllner haben am frühen Freitagmorgen ihren am Montag begonnenen Streik beendet. Zuvor hatte ein Gericht in Athen den Streik für illegal erklärt. Der Ausstand hatte zu Benzinmangel an griechischen Tankstellen und kilometerlangen Staus an den Grenzen des Landes geführt.

Auch Touristen waren davon betroffen. Wohnmobile, Lastwagen und andere Autos standen an den Grenzen in langen Schlangen. Nach Abbruch des Streiks verbesserte sich die Lage am Morgen deutlich. Die Polizei ging von einer völligen Normalisierung der Lage bis Sonntag aus, berichtete das griechische Fernsehen (NET). Die Zöllner hatten mit dem Streik gegen die Abschaffung eines Zuschusses zu ihren Gehältern protestiert. (APA/dpa)