Frankfurt - Die Deutsche Bank will wegen der Finanzkrise Kreisen zufolge im Wertpapierhandel rund 900 Stellen streichen. Dies wäre der größte Einschnitt im Kapitalmarktgeschäft des deutschen Branchenprimus seit Beginn der Marktturbulenzen im Sommer 2007. Betroffen seien vor allem London und New York, sagten mehrere mit den Plänen vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters am Mittwoch. Weltweit beschäftigt die Bank im krisengeplagten Investmentbanking gut 11.000 Mitarbeiter. Während bei Konkurrenten wie der Citigroup Zehntausende Jobs wegfallen, hat die Deutsche Bank bislang auf größere Stellenstreichungen verzichtet. (APA/Reuters)