Wien - Schweiß- und Schneidearbeiten waren laut Polizei vermutlich die Ursache für das Feuer in einem Schulgebäude in der Großen Stadtgutgasse in Wien-Leopoldstadt am Donnerstagvormittag. Oberhalb der Schulräume, zwischen dem zweiten und dem dritten Stock des Gebäudes, war in einer Wohnung ein Kleinbrand ausgebrochen. Wegen der starken Rauchentwicklung wurden die 150 Schülerinnen und Schüler noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte evakuiert, Verletzte gab es nicht, berichtete die Rathauskorrespondenz in einer Aussendung.

Rund eineinhalb Stunden standen die Feuerwehrmänner bei Alarmstufe 2 mit 80 Mann im Einsatz. Von dem Brand betroffen war auch ein benachbartes Wohnhaus. Nach Abschluss der Löscharbeiten gegen 12.00 Uhr konnte der Unterricht fortgesetzt werden. Insgesamt entstand in drei Wohnungen ein großer Sachschaden. (APA)