Bild nicht mehr verfügbar.

Verlockungen erscheinen in der Adventzeit in vielfältiger Weise

Foto: AP/Karen Vibert-Kennedy

Wien - Zehn Vanillekipferl haben soviel Energie wie eine Hauptmahlzeit (500 Kalorien). Ein Glas Punsch mit 400 Kcal kann da leicht mithalten, ein Glühwein schafft es immerhin noch auf 250 Kcal. "Besonders schwer fällt die Zurückhaltung bei Weihnachtsfeiern, am Punschstand und überall, wo Kekse zum Reinbeißen einladen", weiß Ernährungswissenschafterin Doris Passler aus der Beratungspraxis mit übergewichtigen Menschen.

"Lieber nicht verzichten"

"Vollständiger Verzicht verspricht aber wenig Erfolg", erklärte Passler, "besser funktioniert eine bewusste Auswahl mit maßvollem Genuss ohne Reue." Wichtig sei, sich nicht zu viel vorzunehmen, auch wenn selbst ernannte Ernährungsexperten von der vorweihnachtlichen Blitzdiät schwärmen.
Der Verband der Ernährungswissenschafter Österreichs hat Empfehlungen abgegeben, wie man die besinnlichen Tage ohne schlechtes Gewissen verbringen kann. Dafür sollte man ein paar einfache Regeln einhalten.

  • Nicht Abnehmen, sondern Gewicht halten

Der Advent ist ein ungünstiger Zeitpunkt für überzogene Figurwünsche. Wer den Dezember ohne Gewichtsplus übersteht, zählt bereits zu den Gewinnern.

  • Weniger Zucker und Fett

Bei jedem Keks- und Kuchenrezept kann mindestens ein Drittel Zucker, Butter oder Margarine ohne Geschmackseinbußen eingespart werden. Mürbteig ist übrigens wesentlich fetter als Germ- oder Lebkuchenteig.

  • Alkohol in Maßen

Weihnachtspunsch schmeckt auch 1:1 mit Früchtetee oder Wasser gestreckt und spart Zucker und Promille.

  • Kalorienarme Alternativen

Maroni mit nur 150 Kcal pro Stanitzel oder Bratapfel ohne Fülle mit 80 Kcal sind fett- und kalorienarm.

  • Gut planen vor Weihnachtsfeiern und am Tag danach


Leichte klare Suppen, Salate oder Erdäpfel mit Gemüse helfen, überschüssige Kalorien auszugleichen. Zum Trinken sind Wasser und ungesüßte Tees ideal.

  • Tägliche Bewegung

Jede Treppe, jeder Fußweg ist eine persönliche Bewegungschance. Zusatzkalorien werden damit locker verbraucht. (APA)