Doha - In Katar hat das neue Museum für Islamische Kunst am Montag erstmals seine Pforten für das Publikum geöffnet. "Der Andrang am ersten Tag war großartig", sagte eine Mitarbeiterin des Museums in dem Emirat am Persischen Golf auf Anfrage.

Architekt: Ieoh Ming Pei

Das einzigartige Museumsgebäude, in dem Kunstschätze, Kacheln, Textilien und Schriften aus dem 7. bis 19. Jahrhundert gezeigt werden, hat der chinesisch-amerikanische Stararchitekt Ieoh Ming Pei entworfen. Es liegt auf einer künstlichen Halbinsel vor der Hauptstadt Doha und erinnert von Außen an eine Pyramide und eine aufgetürmte Sandburg, innen eher an einen maurischen Palast. Die Eröffnung des Museumsbaus hatten die Katarer am 22. November mit internationalen Gästen und einem ausschweifenden Feuerwerk gefeiert. (APA/dpa)