Brüssel - Nach chinesischen Milchprodukten für Kinder will die Europäische Union auch solche auf Soja-Basis verbieten. Grund seien Funde der Industriechemikalie Melamin in Sojabohnen-Mehl, erklärte die EU-Kommission in Brüssel. Künftig dürfen nur solche Lebensmittel auf den europäischen Markt, die weniger als 2,5 Milligramm Melamin pro Kilo enthalten.

Ende September hatte die EU bereits die Einfuhr von chinesischen Milchprodukten für Kinder und Babys gestoppt. In dem Skandal um verseuchte Babymilch sind nach jüngsten Angaben in China 294.000 Kinder erkrankt. Bis zu sechs Babys starben nach Behördenangaben durch Melamin. (APA/AFP)