2003, beim Fest zum fünften Geburtstag der Tiroler Straßenzeitung 20er, brachten Aktivisten der freien Szene ihren Kampf für Räumlichkeiten ein. Erstritten wurde zu guter Letzt die Spielort gewordene "pmk" (Plattform mobiler Kulturinitiativen).

Ebendort, im bestens eingeführten Club- und Kunst-Terrain auf der Innsbrucker Bogenmeile, kann der 20er nun die Doppelfünf begehen. Mit dabei sind die Verkäufer, sie sorgen als Ayakata Dance Group of Africa für den Puls des Abends. Mitarbeiter des monatlich erscheinenden Blattes mit Schwerpunkten auf "Soziales" und "Stadtleben" wechseln Laptops und Kamera gegen Instrumente und Turntables. Nur Markus Köhle bleibt bei seinen Leisten und liest. (pen / DER STANDARD, Print-Ausgabe, 5.12.2008)