Tokio - Ein Erdbeben der Stärke 6,1 hat am Donnerstag den Norden Japans erschüttert. Das Beben ereignete sich nach Angaben der Wetterbehörde um 08.17 Uhr Ortszeit (00.17 Uhr MEZ). Das Epizentrum der Erdstöße lag demnach rund 350 Kilometer von Tokio entfernt im Pazifik vor der Präfektur Miyagi. Schäden wurden zunächst nicht gemeldet.

Eine Tsunami-Gefahr bestehe nicht, hieß es. Japan wird von rund einem Fünftel der weltweit heftigsten Erdbeben heimgesucht. (APA/ag.)