"Survival-Horror" für Erwachsene

Screenshot: playstation.com

Für Freunde des gepflegten Schauers auf dem Rücken gibt es jetzt den dritten Teil von "Forbidden Siren": Das nur für Erwachsene freigegebene und streckenweise reichlich blutige Spiel auf der PlayStation 3 bietet Neuerungen wie eine "Gegner-Sicht".

Im Kasten verstecken

Wenn sich der Spieler auf der Flucht vor einem der untoten "Shibitos" im Kasten eines verlassenen Hauses versteckt, sieht er diesen durch die Lamellen der Tür. Gleichzeitig wird aber in einem geteilten Bildschirm auch dessen Blick auf den Kasten gezeigt, abgetönt in braunen Sepia-Farben. Alternativ kann man auch zwischen beiden Sichtweisen hin- und herschalten.

Beklemmende Atmosphäre

Die enge Verbindung von interaktivem Computerspiel mit filmischen Szenen erzeugt eine dichte, beklemmende Atmosphäre. Wird der Spieler in diese unwirkliche Welt geworfen, ist er froh, wenn er eine Bratpfanne findet, um sich gegen die Shibitos zur Wehr zu setzen. Erst später kommt eine Schusswaffe dazu, die man mit einer Bewegung des Controlers nachladen kann. Wenn sich ein Gegner nähert, ertönt ein Audiosignal. Bei entsprechendem Controler wird die Gefahr auch durch Vibration angezeigt.

Survival Horror

Zwölf Episoden gliedern das Spiel, das dem japanischen "Survival-Horror-Genre" zugerechnet wird. Wie bei einem Serienfilm endet jede Episode mit einer Vorschau, wie es weitergeht. Dabei muss der Spieler immer wieder in andere Rollen schlüpfen, darunter auch die eines kleinen Mädchens. "Siren Blood Curse" für die PlayStation 3 ist bei Sony Computer Entertainment Europe zum Preis von 30,95 Euro erschienen. (APA/AP)