Shanghai - Küssen kann gefährlich sein: Eine junge Chinesin fand sich nach einem leidenschaftlichen Kuss mit einem geplatztem Trommelfell im Krankenhaus wieder, wie die staatliche
Zeitung "China Daily" am Montag berichtete. Die junge Frau aus Zhuhai in der Provinz Guangdong küsste nach Angaben des behandelnden Arztes so heftig, dass in ihrem Mund ein starker Unterdruck entstand und das Trommelfell platzte.

Die chinesischen Zeitungen reagierten auf den Vorfall mit Warnhinweisen. "Ein starker Kuss kann ein Druckungleichgewicht zwischen den beiden Innenohren auslösen und zu einem geplatzten
Trommelfell führen", schrieb etwa das englischsprachige Blatt "Shanghai Daily". (APA/AFP)